Eröffnung der „Photografischen Anstalt“ 1912

Die Wöltje GmbH & Co. KG ist ein Handelsunternehmen mit Sitz in Oldenburg (Niedersachsen), das seinen Hauptumsatz mit dem Vertrieb von Kameras, Objektiven, und Zubehör, CEWE Fotobüchern, Fotoarbeiten und dem Betrieb eines großen Fotostudios erzielt. Es gehört zu den ältesten Oldenburger Fachgeschäften.

Wöltje beschäftigt in zwei Verkaufsfilialen und einem Fotostudio etwa 15 Mitarbeiter.

Geschichte

Wöltje Heiligengeiststraße

Im Jahre 1912 gründete August Friedrich Carl Wöltje mit seiner Frau Helene in der Haarenstraße 33 seine „Photographische Anstalt“. In diesem Fotostudio wurden bis zum Beginn des ersten Weltkrieges typische Portrait- und Familienaufnahmen angefertigt. Im Jahre 1914 wurde Carl Wöltje als Kriegsfotograf eingesetzt und Helene führte das Fotostudio alleine weiter.

1916 – Carl Wöltje kauft das Haus in der Heiligengeiststraße 6 und zieht mit dem Fotostudio dorthin um. Auch nehmen Carl und Helene Ihren privaten Wohnsitz in diesem Haus.

1926 gliederte Carl Wöltje dem Fotostudio eine Fotohandlung an. Kurz nach der Währungsreform 1948 trat der Schwiegersohn Heinz Neumüller in das Unternehmen ein. Innerhalb weniger Jahre gelang es ihm, das Unternehmen zu einem weltbekannten Unternehmen der Fotobranche zu entwickeln.

Fachschule des deutschen Photo- und Kinohandels 

Im Jahre 1957 war Wöltje, vertreten durch den damaligen Inhaber und Geschäftsführer Heinz Neumüller, Gründungsmitglied der „Fachschule des deutschen Photo- und Kinohandels“ in Kiel. Die Schule ist heute noch unter dem Namen Photo- und Medienforum sowie der Landesberufsschule Foto Kiel aktiv und bildet im schulischen Bereich den größten Teil der Fotografen sowie der Fotomedienfachleute in Deutschland aus. Auch heute stellt Wöltje noch eines der drei Vorstandsmitglieder des Photo- und Medienforums.

Wachstum im Einzelhandel

Foto Center Grohbrügge Filiale im Columbus Center Bremerhaven 2001

In Deutschland gehörten in den 1980er-Jahren etwa 300 Filialen zur Wöltje Gruppe, diese firmierten unter IVEMA oder FOTOPOINT. Die Filialen waren größtenteils in Verbrauchermärkten oder Innenstädten vertreten.

Mit der Eröffnung 1989 des ersten großen Telepoint-Fachmarktes für TV, Hifi, Video, Computer, Tonträger, Großelektro, Kleinelektro, Autoradio und Telekommunikation in Oldenburg auf insgesamt 2.300 qm Fläche beginnt Wöltje den Betrieb von Fachmärkten.

Zum Ende Dezember 1998 erfolgte die Übernahme der Bremerhavener Firma Grohbrügge mit 75 Einzelhandelsgeschäften, die Wöltje Gruppe wuchs damit auf rund 400 Verkaufsfilialen an.

CEWE Stiftung und Co. KGaA

Im Jahre 1961 gründete Heinz Neumüller einen eigenen Laborbetrieb. Daraus entwickelte sich mit der Zeit die CEWE Stiftung und Co. KGaA. CEWE ist heute der bedeutendste Laborbetrieb in Europa. Der Unternehmensname CEWE wurde aus den Initialen seines Schwiegervaters Carl Wöltje (CW) gebildet.  

Mit  12 Betriebsstätten, 3.600 Mitarbeitern und modernsten Verarbeitungsmaschinen sorgt CEWE dafür, dass jährlich Milliarden Fotos sowie Millionen Exemplare vom CEWE FOTOBUCH und Fotogeschenkartikel die Produktionsstandorte verlassen.  

CEWE wurde 1993 von Hubert Rothärmel als Aktiengesellschaft an die Börse gebracht. Die CEWE Stiftung & Co. KGaA ist im SDAX gelistet und erzielte im Jahr 2017 einen Konzernumsatz von 599,4 Mio. Euro.

Wöltje Großhandel

Durch sein großes Filialnetz war es Wöltje möglich, Waren wie Filme, Kameras usw. zu günstigen Preisen zu kaufen. Wöltje nutzte dieses, um einen eigenen Großhandel zu eröffnen. Das Unternehmen schaffte es innerhalb weniger Jahre, zu einem der größten Unternehmen auch in diesem Bereich zu werden. Zur Hochzeit der analogen Fotografie wurden so z. B. über 30 Mio. Kleinbildfilme im Jahr an Drogeriemärkte, Lebensmittelketten und Fotofachhändler verkauft.

Wöltje heute

Die CEWE Fotowelt im Wöltje Hauptgeschäft

Mit Beginn der Digitalisierung der Kameratechnologie wurde das Marktumfeld auch für Wöltje immer schwerer. Im Jahre 2006 wurde das Unternehmen dann zersplittert, der Großhandel, Telepoint und die Fotopoint / Grohbrügge Filialen wurden verkauft. Nur die wenigen Wöltje-Ur-Filialen in Oldenburg blieben im Unternehmen.

Heute betreibt Wöltje zwei Verkaufsfilialen, ein Fotostudio in Oldenburg sowie einen Kamera- und einen Fotoarbeiten Internetshop.

www.woeltje.de für Kameras und Zubehör

foto.woeltje.de für das CEWE FOTOBUCH, Poster und alle anderen Fotoarbeiten

Wöltje bietet heute Kameras, Objektive und Zubehör an, außerdem Kundenseminare zu fotografischen Themen, zur Gestaltung des CEWE FOTOBUCH und Fotoreisen. 

Wöltje ist darüber hinaus als Ausbildungsbetrieb für das Berufsbild des Fotomedienfachmann bzw. zur Fotomedienfachfrau bekannt.